Bilder
 
 
 
 

 
 

Anlässlich des Gaufestes 1976 in Chieming beteiligte sich eine Männergruppe am Festzug mit Original Trachten um ca. 1830. Die Chieminger Sängergruppe Kurz überlieferte uns Bilddokumente und Originalstücke der Männer und Frauentracht. Nach diesen Vorlagen entstand aus neuen Materialien die Tracht der Gruppe im Jahre 1977.

v.l. Alois Kurz, 1. Schwester Anna Jennes, 2. Schwester Elisabeth Anzer, ehemalige Unterwirtin und Sattlermeister Franz Raffl

Die Frauentracht besteht aus einem seidernen Spenzer mit aufwendig handgefertigten Verzierungen rund um Schulter, Ausschnitt und plisierten Ärmeln. Der gereihte knöchellange Rock ist aus Seide oder Wollstoff, den Saumabschluss bildet eine Besenlitze. Der etwas anders geformte Hut als der der Männer zieren ein seidernes Futter und zwei Goldquasten. Als Schmuck gehören die silbernen Haarnadeln im Haarknoten, Gewandnadeln und eine Kropfkette dazu.

Die Männer tragen die lederne Stiefelhose bis zu den Knöcheln, darüber die verschieden gemusterten Baumwollstrümpfe, die mit roten Wollbändern gehalten werden. Über dem weißen Leinenhemd sitzt bei jedem eine verschiedenfarbig gemusterte Samtweste mit zweireihigen Talerknöpfen. Die Joppe aus braunem Wollstoff mit Schalkragen ist ebenfalls mit zwei Reihen von Thaler- oder durchbrochenen Silberknöpfen verziert. Der breitkrempige zylinderförmige Hut hat ein seidernes Futter und zwei Goldquasten. Der Federkielranzen, der Charivai an der Uhrkette und das Fuhrmannsbesteck in der Messertasche, sowie das seiderne Halstuch bilden den Schmuck.

Die derzeit 20 Männer und Frauen der Historischen Gruppe sind alle Mitglieder des hiesigen Trachtenvereins und beteiligen sich gemeinsam bei besonderen Anlässen im Kirchen- und Vereinsjahr.

Historisches Trachtenpaar nach Originalen nachgeschneidert ab 1977